Peraj Ha´abib, rot - Koscher- Vegan


  • 100-5-10-0001-002-17
  • 0,75 Liter (35,87 € * / 1 Liter)
26,90 €

Sofort lieferbar

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Farbe(Wein):

Packungsgröße:

Winzer Celler de Capçanes Anbaugebiet Montsant... mehr
Winzer Celler de Capçanes
Anbaugebiet Montsant
Standardwerte Alkohol 15,0 %
Restzucker <2 g/l
Säure 5,1 g/l
Vegan
Empfohlene Genussreife Trinkreife ab sofort. Genussreife nach 2 bis 3 Jahren. Lagerfähigkeit bis 12 Jahre nach Produktion.
Katalonien
33 % Garnacha
33 % Carinena
33 % Cabernet Sauvignon
rot

Vinifizierung

35 Tage im Edelstahltank auf der Maische, 14 Monate im Barrique (französische Eiche)

Tipp

Unbedingt noch wegpacken, ein absolutes Baby, erst in 2-3Jahren öffnen.

Diana Rohrbach bewertet

www.genusswesen.de
Die Genossenschaft Celler Capçanes wurde 1933 von fünf Weinbaufamilien gegründet und heute ist praktisch das ganze Dorf Mitglied. Die Erfolgsstory der etwa 80 Traubenanbauer basiert auf ihrem koscheren Wein. Die Idee für diesen Wein kam den katholischen Winzern durch ein zufälliges Treffen mit dem Rabbiner der jüdischen Gemeinde im etwa 120 Kilometer entfernten Barcelona. Es sollte ein koscherer Wein, im eigenen Keller und von allerbester Qualität werden. Der Beschluss wurde in die Tat umgesetzt. Dies war, wie Sie sich sicher gut vorstellen können, nicht ganz so einfach. Denn die Anforderungen einen solchen nach jüdischer Religion „korrekten“ Tropfen zu bereiten, sind immens. Beispielsweise dürfen Trauben nicht von Rebstöcken stammen, die jünger als vier Jahre sind oder im siebten Jahr, dem Sabbatjahr, dürfen keine Trauben geerntet werden. Ferner darf die letzten zwei Monate vor der Ernte nicht mehr organisch gedüngt werden. Und alle Geräte, die zur Ernte oder Verarbeitung der Trauben dienen müssen unter Aufsicht von Rabbinern gereinigt werden. Jegliche Zusätze wie Enzyme, Bakterien oder Gelatine sind bei der Weinbereitung verboten und die Flaschen dürfen lediglich einmal gefüllt werden.
Der „Peraj Ha’abib“ ist so einzigartig, da er nach den strengen Regeln des sogenannten „Lo Mebushal-Verfahren“, bei dem anders als bei den meisten anderen koscheren Tropfen- der Wein nicht pasteurisiert wird, um ihn „rein“ zu machen, sondern die Erzeugung streng nach den rabbinischen Regeln erfolgt. „Der Wein wird quasi wie vor zweitausend Jahren bereitet - ohne Zusätze, ohne Filtration, ohne Schönung, ohne alles“, erzählt Jürgen Wagner, verantwortlicher Kellermeister. Um dieses Verfahren anwenden zu können, investierten die Weinbauern in moderne Verfahrenstechnik, einen eigenen koscheren Keller mit Edelstahltanks, Fässern und Geräten. Der Lohn dafür war, dass gleich der erste Jahrgang „Peraj Ha’abib“ sensationell gut ankam und sich die Kritiker förmlich in ihrem Lob für diese konzentrierte, fruchtig, komplexe, zwölf Monate in Barriquefässern gereifte Komposition aus Garnacha, Cabernet Sauvignon und Cariñena, überschlugen. So wurden die Celler de Capçanes blitzartig bekannt und können so seitdem Ihre Weine in alle Welt exportieren, wobei der koschere Trank vor allem in den USA und Kanada beliebt ist. Der „Peraj Ha’abib“, gilt zwar als einer der besten koscheren Weine überhaupt macht aber heute nur noch wenig von der Gesamtproduktion der Celler de Capçanes aus. Dennoch ist es immer noch der damalige Entschluss bzw. kleine Zufall, der die Kooperative weiter darin bestärkt hochwertige Flaschenweine herzustellen. Siehe Mas Collet, mas Donis und CABRIDA Auch dieser Wein ist sehr intensiv, komplex, und verströmt im Glas ein wahnsinniges Bukett mit Aromen von Waldbeerkonfitüre, Kirsche, Vanille, würzigen Essenzen und Eichenholznoten. Er ist vollmundig und gibt sich sehr fruchtig, kirschig, dunkelbeerig - Cassisnoten, dunkle Schokolade, Kaffee und Kräuter vereinen die weichen, harmonisch eingebundenen Tannine zu einem reichhaltigen, langlebigen Wein der Extraklasse. Ich würde ihn zu einem ebenso reichhaltigen Mahl - wie Rotwein-Wildgulasch oder zu sehr cremigen, gereiften Käse genießen. Ein Wein für eine wohlig warme Stimmung vor dem Kamin, ... Status: Der Wein hat sich weiterhin prächtig entwickelt. Er wirkt noch immer jugendlich, seine Textur ist noch samtiger geworden und die Komponenten haben sich noch weiter miteinander eingebunden. Der Wein spricht sehr gut auf eine Flaschenreife an. Auch hier lohnt es in jedem Fall, den Wein in seinem Reifeprozess zu beobachten. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen.

Robert Parker

www.erobertparker.com
PERAJ HA´ABIB/ FLOR DE PRIMAVERA 2009: The 2009 Peraj Ha-abib/Flor de Primavera (Kosher) is made up of equal parts Garnacha, Carinena, and Cabernet Sauvignon aged for 13 months in a mix of new and used French oak. It is a dense, loaded offering with mouth-filling red and black fruits, liquid minerality, and floral notes. Powerful, impeccably balanced, and lengthy, it will evolve for 4-5 years and drink well through 2024.
Rating: 95 points