Reisen zu den Oliven in Zeiten der Pandemie?

Hallo liebe arteFakt-Freunde,

wie in jedem Jahr hatten wir auch in dieser Olivenölkampagne für das vierte Quartal des Jahres verschiedene Reisen zu den Oliviers und ihren Oliven in eigener Regie und in Kooperation mit den ZEIT-Reisen und natur pur-Reisen angeboten. Wenn die Einhegung des Virus und die Kontrolle der Pandemie weiter voranschreitet und sich stabilisiert, wird die Durchführung von Reisen wieder möglich werden. Ob Sie das dann auch wollen und wir uns das als Reiseanbieter auch zu verantworten trauen, das ist noch nicht vollends ausgemacht, noch gibt es offen Fragen.

Hygiene- und Abstandsregelungen

Die Reisen nach Griechenland und Italien führen uns in Regionen dieser Länder, die wegen ihrer geringen Bevölkerungsdichte keine oder nur sehr geringe Infektionszahlen zu verzeichnen hatten. Die Reisezeit fällt in die Nachsaison oder sogar ihrer Beendigung. In den Hotels, in denen wir übernachten, sind wir weitgehend die einzigen Gäste und auch die Restaurants, in denen wir essen, sind wenig frequentiert, ebenso treffen wir bei den Besichtigungen touristischer Ziele nur auf wenige Menschen. In unseren Tagesabläufen bewegen wir uns überwiegend im Freien, so dass die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten sein werden. Die Mobilität vor Ort bewerkstelligen wir über die gesamte Zeit in eigens nur für uns gecharterten großen Reisebussen, die wir mit der Teilnehmerzahl nicht voll besetzen werden.

An- und Abreise, Flugbuchungen

Die Reisen und ihre Organisation beginnen auf den Flughäfen der jeweiligen Reiseziele. Die An- und Abreise bzw. die Buchungen zu den Zielflughäfen nehmen die Reiseteilnehmer individuell selber vor. Einige Reiseteilnehmer nutzen die Gelegenheit zu einem vorverlegten oder einer nachgelagerten Verlängerung der Reise, manche reisen dafür auch mit dem eigenen Auto oder einem Wohnmobil an. Ihnen stehen wir gern für eine Beratung für Übernachtungsmöglichkeiten und Tipps zur Region zur Seite. Auch bei der Abstellmöglichkeit der Fahrzeuge während der Gruppenreise an einem sicheren Ort sind wir behilflich.

Feste Buchungen und Reisekosten

Die Situation wird auch bei weiterer Öffnung und relativer Normalisierung labil bleiben, so dass auch unsere Planungen und Angebote nur unter einem Vorbehalt gemacht werden können. Die Reisen finden erst ab der zweiten Oktoberhälfte statt, so dass die jetzige Buchung von Flügen eher noch nicht angeraten ist. Erst die nächsten Monate werden Aufschluss über den richtigen Zeitpunkt dafür geben.
Auch die bisher aufgerufenen Reisepreise gelten noch unter Vorbehalt. Einerseits werden die notwendigen Vorsorgemaßnahmen preiserhöhend wirken und andererseits werden die Anbieter der Hotellerie und Gastronomie mit günstigen Preisen locken. Auch dadurch wird sich erst in den nächsten Monaten zeigen, ob wir die jetzigen Preisangebote halten können oder sie moderat erhöhen müssen.

Bereits abgesagte Reisen

• Die Kreta-Reisen wurden für dieses Jahr abgesagt, sie leben von dem Erleben der Programmpunkte in der Gemeinschaft mit Nähe. Das Wandern im Gänsemarsch mit zwei Meter Abstand durch das Triptisgebirge, ebenso wie der Kochkurs kretischer Speisen oder die „kuschligen“ Abende in der Taverne am Meer unter Hygiene-und Abstandsgeboten würden keine rechte Urlaubsfreude aufkommen lassen.
• Auch die Wein & Olivenöl Genuss- und Kurzreise in das nördliche Apulien mit dem Veranstalter natur pur Reisen aus Bremerhaven ist abgesagt. Nachdem der geplante erste Reisetermin wegen der Reisebeschränkungen bereits gestrichen werden musste, hat die Reiseveranstalterin die bereits angekündigte Verschiebung in den Oktober dann doch nicht gewagt. Einen weiteren möglichen Ausfall von Vorableistungen kann sich ein kleiner Reiseveranstalter nicht leisten.
So verbleiben die Olivenfach- und Kurzreisen nach Griechenland auf den Peloponnes und nach Italien nach Apulien und Kalabrien.

Reisebuchungen – Reservierungen

Frühe Buchungen helfen uns und den Reiseveranstaltern natürlich, die jetzige Situation lässt absolut verbindliche Anmeldungen und Zusagen aber noch nicht zu. So empfehlen wir bei Interesse sich stattdessen für eine „verbindliche Reservierung“ anzumelden. Daraus folgt dann die verbindliche Zusage dabei sein zu können, wenn die Reise auch durchgeführt wird. Da die Zahl der Reiseteilnehmer jeweils begrenzt ist, ist es angebracht, sich frühzeitig für diesen Weg zu entscheiden. Den Wunsch für eine verbindliche Reservierung können Sie uns per E-Mail an service@artefakt.eu mitteilen oder sich gleich direkt an die Reiseveranstalter wenden, die sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über den Fortgang sowie den Zeitpunkt informieren die Reservierung in eine verbindliche Anmeldung umzuwandeln.

Was ist noch unklar?

Grundsätzlich lässt sich die Situation zu den geplanten Reisezeiten nicht vorhersagen, so dass alles immer unter dem Vorbehalt der „Normalisierung“ steht. Das größte Hemmnis sehe ich in der noch ungeklärten Rechtslage für den Fall, dass ein Teilnehmer z.B. am dritten Tag der Reise Fieber bekommt und dieses sich als Symtom der Viruserkrankung herausstellt. Es müssten dann alle Reiseteilnehmer für vierzehn Tage vor Ort in Quarantäne. Wenn es für diesen Fall bis zum September keine rechtlich bindende Versicherungsleistung am Markt gibt, werden wir uns als kleines Unternehmen das Risiko der Durchführung der Reisen nicht leisten können.

Wir bleiben vorsichtig, möchten aber weiter auf die Möglichkeit einer Aktivierung von Lebendigkeit, Lebensfreude und Reiselust zu den Oliven vorbereitet sein.
In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund und freundliche Grüße, Ihr

Conrad Bölicke und das arteFakt-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.