Cremige Steckrüben-Birnensuppe mit Kasslerpiroggen

 

Zutaten (für 4 Personen)

Kasslerpiroggen

  • 300 g Kasslernacken
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 10 Pfefferkörner, weiß
  • 8 St. Wan Tan Blätter / Asiatische Nudelblätter
  • 1,5 l Wasser

 

Suppe

  • 400 g Steckrübe/geschält
  • 2-3  Birnen, je nach Größe-geviertelt & entkernt
  • 2  Zwiebeln
  • 2 Teel. Curcuma
  • 40 ml arteFakt Olivenöl No. 23
  • 150 ml Sahne
  • 200 ml Apfelsaft
  • 1 l Kasslerfond, bei Bedarf Gemüsebrühe
  • ½ Teel. Zucker
  • Salz, Pfeffer

 

Einlage

  • 100 g Haselnüsse, geröstet
  • 1 kl. Bund Blattpetersilie

 

Zubereitung

  1. Den Kassler für die Piroggifüllung in 1,5 l Wasser mit 1 geschälten, halbierten Zwiebel, Lorbeerblätter und 10 zerdrückten weißen Pfefferkörnern ca. 1,5 Stunden weich kochen und anschließend im Fond auskühlen lassen. In kaltem Zustand fein zerzupfen und mit Salz, Pfeffer und wenig Senf würzen.
  2. Die Wan Tan-Blätter kreisrund ausstechen und Ränder mit Ei bestreichen. Die Kasslerfüllung mittig platzieren. Das Nudelblatt in der Mitte klappen und die bestrichenen Ränder zu einer Tasche zusammenfügen.
  3. Die Nudeltaschen / Piroggi in Salzwasser 1 min. kochen. Anschließend herausnehmen und auf einen Teller geben.
  4. Für die Suppe das Olivenöl No. 23 im Topf erhitzen. Die geschnittene Zwiebeln zugeben und anschwitzen lassen. Die Steckrübe und die Birne in grobe Würfel schneiden und ebenfalls kurz mit anschwitzen. Ebenso Curcuma, Salz, Zucker und Pfeffer. Mit Apfelsaft ablöschen und mit einem Liter Fond auffüllen.
  5. Die Zutaten ca.30 min. köcheln lassen – bis alles weich ist – und die Menge des Fonds ca. 800 ml beträgt. Sahne zugeben.
  6. Aufkochen. Mixen. Abschmecken und in einem tiefen Teller anrichten.
  7. Jetzt die Piroggi in einer heißen Pfanne anbraten und in den tiefen Teller mit der Suppe geben.
  8. Die gerösteten Haselnüsse mit einem Topfboden grob zerdrücken auf den angebratenen Piroggen verteilen. Die Blattpetersilie vom Bund runter grob choppen/schneiden und on Top geben. Fertig!
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.