Pasta mit Roveja-Füllung

Selbstgemachte Pasta macht noch immer schwer was her. Egal ob für Gäste oder Familie, die Faszination ist ungebrochen und die Möglichkeiten für Eigenkreationen sind quasi grenzenlos. Die herrliche Roveja wird hier zu einer cremigen Füllung mit Biss. Der Oregano und die Zitrone geben dem Gericht eine herrliche Frische. Dazu ein kleiner Tomatensalat und frischer Parmesan – Herz, was willst du mehr? @feinf hat für dieses Gericht den aromatischen Berg-Oregano von Direkt vom Feld und die Wilderbsensorte Roveja verwendet. Diese Kombination in der FlexiBOX I ist mit dem herrlichen Olivenöl No. 27 für euch zusammengestellt. 
 
Zutaten für 4 Portionen:
100 g Roveja (1 Nacht eingeweicht, anschließend in frischem Wasser 45 Minuten gegart)
Ricotta
Abrieb & Saft einer Bio-Zitrone
5 Eier
250 g Mehl
150 g Hartweizengrieß
Salz & Pfeffer 
 
Zubereitung:
1. Mehl mit Grieß und einer guten Prise Salz mischen, auf einer Arbeitsplatte einen kleinen Vulkan formen und 4 Eier in die Mitte geben. Das Mehl von außen nach innen über die Eier geben und dann erst mit einer Gabel oder den Fingerspitzen verrühren und nach und nach das ganze Mehl verkneten. Der Teig sollte nicht klebrig oder krümelig sein, ggf. Wenig Wasser oder Mehl zugeben, bis sich der Teig zu einer glatten Kugel formen lässt.
2. Den Teig bei Zimmertemperatur min. 30 Minuten ruhen lassen, eingewickelt in Klarsichtfolie oder ein Bienenwachstuch.
3. Die Roveja kurz mit Oregano in einer Pfanne mit Olivenöl 27 erwärmen. Ricotta mit den aromatisierten Wilderbsen mischen, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und -abrieb intensiv abschmecken.
4. Den Pastateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen, mit einem Weinglas Kreise ausstechen.
5. Ein Ei verrühren und mit dem Finger die Räder der Kreise mit dem Flüssigen Ei benetzen.
6. Auf jeden Kreis einen TL Füllung geben, die Ränder aufeinanderlegen (zu einem Halbkreis) und vorsichtig aber fest zusammendrücken.
7. In heißem (nicht sprudelnden) Salzwasser portionsweise ca. 2-3 Minuten garen. Wenn alle fertig sind nochmals Olivenöl No 27 erhitzen und die frische Pasta darin schwenken.
8. Mit frischen Parmesanspänen und Olivenöl servieren.
Tipp: Die Pasta kann natürlich auch am Vortag gefüllt werden und dann am nächsten Tag gekocht werden. Statt frischen Tomaten und Parmesan können auch Butterbrösel oder ein schlichtes Tomatensugo dazu serviert werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.