Tomaten Tarte Tatin

Die wunderbare Apfel Tarte Tatin war hier die Inspiration für die liebe Franzi um uns ein herrliches Sommeressen aus den jetzt reifen Tomaten zu zaubern. Karamellisierte Zwiebeln und aromatische Gartentomaten auf einen knusprigen Teig, der mit nur drei Zutaten schnell gemacht und nebenbei auch komplett vegan ist! Köstlich!

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:

250g Weizenmehl 550

80 ml Olivenöl No. 27 grün

100ml warmes Wasser

1/2 TL Salz

2-3 rote Zwiebeln

3-4 fleischige Tomaten

3 EL brauner Zucker

1/2 TL Salz

3 EL Aceto Balsamico di Modena Bio ‚Il Picchio‘ 

Pfeffer, z.B. schwarzer Urwaldpfeffer von Direk vom Feld 

Frische Kräuter, z.B. griechischer Berg-Oregano von Direk vom Feld oder Thymian, Basilikum

Zubereitung:

  1. Mehl, Salz, Olivenöl und 100ml warmes Wasser erst mit der Gabel vermengen, dann ca. 1-2 Minuten mit den Händen kneten bis er glatt und glänzend ist. Dann zu einer Kugel Formen und  abgedeckt ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und in Olivenöl No. 27 anbraten. Sobald sie weich sind braunen Zucker und Salz dazugeben und karamellisieren lassen. Dann mit Balsamico ablöschen und kurz einkochen.
  3. Tomaten quer in Scheiben schneiden.
  4. Eine Tarteform buttern und Zwiebelkaramell darauf verteilen. Die Tomatenscheiben gefächert drauflegen. Kräuter und Frisch gemahlenen Pfeffer auf die Tomaten geben.
  5. Den Teig nochmal kurz kneten und dann ca. 0,5 cm dick ausrollen. Die Tomaten mit dem ausgerollten Mürbeteig* zudecken und einige male einstechen (damit Flüssigkeit verdampfen kann).
  6. 20 Minuten bei 180°C backen, bzw. Bis der Teig goldbraun und knusprig ist.
  7. Nach dem Backen die Tarte zügig auf einen Teller stürzen. Mit frischen Kräutern servieren.

Tipp:

Den Teig kann man zusätzlich aromatisieren, zum Beispiel mit getrockneten Kräutern, geriebenem Parmesan, Mohn oder Sesam. Dazu passt ein cremiger Burrata und ein frischer grüner Salat. 

* Man kann auch fertigen Blätterteig nehmen, das geht noch schneller und schmeckt auch superlecker. Nur sollten die Tomaten dann möglichst wenig Flüssigkeit enthalten, damit der Teig nicht matschig wird. Daher möglichst viele Kerne entfernen und anschließend abtupfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.