Hokkaidokürbis-Tortellini mit Amarettini, Salbei und Pinienkernen

 

Zutaten

Teig

 

Füllung

  • 400 g Hokkaidokürbis
  • 2 El Paniermehl
  • 40 g Amarettinikekse (zerbrochen)
  • 3 Eier
  • 50 g Parmesan (gerieben)
  • Olivenöl Coratina
  •  Muskatnuss, Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Zum Anschwenken

  • 5 EL Olivenöl No. 3
  • 3 EL Pinienkerne
  • 2 EL Salbei (streifig geschnittenen)

 

Zubereitung

  1. Den Pastateig zubereiten: Dafür alle Zutaten mit der Hand oder der Küchenmaschine zusammenkneten und im Kühlschrank 2 Stunden ruhen lassen.
  2. Aus dem Kürbis die Kerne entfernen und in ca. 4 x 4 cm große Würfel schneiden. Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backofen 25 Minuten bei 170 °C Umluft backen.
  3. Den Kürbis aus dem Backofen nehmen und leicht abkühlen lassen. Anschließend in einer Küchenmaschine mit den anderen Zutaten für die Füllung gut mischen / kuttern. Mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Den Pastateig dünn ausrollen.
  5. Zum Befüllen die Pastabahn in Vierecke schneiden und mit Ei bepinseln. Hierauf mit einem Spritzbeutel / Esslöffel die Kürbisfüllung geben. Anschließend die Vierecke in Dreiecke falten und die langen Spitzen des Dreiecks verbinden / zusammendrücken.
  6. Die fertigen Tortellini auf ein Backblech legen, das mit Gries, Flug oder Mehl bestäubt ist. (Klebt nicht)
  7. Ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und die Tortellini darin etwa 3 bis 4 Minuten kochen.
  8. Die Pinienkernen in einer Pfanne mit dem Olivenöl braun rösten und den streifig geschnittenen Salbei zugeben. Die fertig gekochten Tortellini in die Pinienkerne-Salbei-Mischung geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  9. Auf einem Teller anrichten und großzügig mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.
Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.