Honig-Harissa-Möhren mit Platterbsen

Es wird bunt! Die Cicerchia ist eine alte Erbsensorte aus Umbrien, bei uns als Platterbse bekannt. Leider kommt sie nur selten auf unsere Teller, obwohl sie so vielseitig ist und einen köstlichen zart-nussigen Geschmack hat. In Italien wird sie als feines Püree

zubereitet und mit Olivenöl serviert. Unsere liebe Franzi Licht hat sie heute ganz naturbelassen mit frischem Joghurt und würzig-süßen Harissa-Honig-Möhren (siehe Tipp) zubereitet. Das ganze Gericht ist in 30 Minuten fertig und ein perfektes kleines Mittagessen.

In spannenden Kurzvideos erklärt, findet man Franzis Lieblingsrezepten zwei mal im Monat auf unserem Instagram Kanal arteFakt_olivenoelkampagne oder einfach hier. Schau mal rein und lass dich inspirieren!

 

 

Zutaten für 4 Portionen:

To Dos:

  1. Das Grün von den Möhren grob abtrennen, die Wurzeln putzen, das Grün waschen und trockenschleudern. Eine Hand voll Möhrengrün fein hacken.
  2. Die Möhren mit Olivenöl benetzen, salzen, mit Sesam bestreuen und bei 180°C Umluft backen. Nach 15 Minuten einmal durchmischen und wenden.
  3. Platterbsen mit kaltem Wasser aufsetzten, 30 Minuten kochen.
  4. Joghurt mit Knoblauch und Salz mischen.
  5. In einem kleinen Topf Honig, Harissa, Olivenöl No.27, Salz und Zitronensaft erwärmen.
  6. Platterbsen abgießen, mit Olivenöl No.27 benetzen und salzen.
  7. Die Möhren sind nach insgesamt ca. 30 Minuten fertig (wenn sie sehr klein sind, geht es schneller). Sie sollen schön geröstet sein, dann werden sie mit der Honig-Harissa-Sauce bestrichen.
  8. Platterbsen, Joghurt und Möhren zusammen anrichten. Mit Zitronensaft und Olivenöl No. 27 beträufeln, nach Geschmack salzen und Pfeffern und mit dem feingehackten Möhrengrün bestreuen.

Tipp:

Wenn Kinder mitessen, die Harissa-Honig-Sauce erst am Tisch dazu servieren und nach Belieben über das Essen verteilen. Es kann auch parallel eine mildere Sauce mit Honig zubereitet werden.

*Statt gekauftem Harissa, kann auch eine eigene Gewürzmischung hergestellt werden. Klassisch gehören in eine Harissa-Mischung: Paprika, Kreuzkümmel, Koriander, Chilli, Schwarzkümmel, Kurkuma und Knoblauch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.