Kürbisgnocchi mit Salbei, Rosmarin & Bergkäse

Das passende Kochvideo mit Patrick Gebhardt finden Sie hier

 

Zutaten:

300 g Hokkaidokürbis

300 g Kartoffeln, vorwiegend festkochende

50 ml Olivenöl No.3

1 Knoblauchzehe

2 Zweige Rosmarin

150 g Mehl

2 Eier

80 g Paniermehl/Semmelbrösel

Salz, Pfeffer

2 Zwiebeln, geschält und in Streifen geschnitten

1 kleines Bund Salbei

80 g Bergkäse

 

To Do‘s:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Danach im Topf gründlich abdämpfen, d.h. restliches Kochwasser verdampfen lassen. Anschließend durch eine Kartoffelpresse pressen. Zur Not tut es auch ein Kartoffelstampfer.

Für die Gnocchi den Kürbis in 4×4 cm Würfel schneiden und mit einem Würzöl aus Olivenöl No.3, gehacktem Rosmarin, Knoblauch und Salz & Pfeffer würzen.

Bei 180 Grad Umluft im Ofen ca. 20 min backen lassen bis er weich ist – ACHTUNG, nicht zu dunkel werden lassen, sonst die Temperatur reduzieren.

Den Kürbis aus dem Ofen nehmen und mit der Küchenmaschine pürieren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alles auskühlen lassen.

Jetzt den Kürbis und die Kartoffeln mit Mehl, Paniermehl, Eiern vermischen und nochmals mit Salz & Pfeffer würzen und 20 min. ruhen lassen.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. 

Die Gnocchimasse auf einer Arbeitsfläche oder einem Brett mit der Hand und Hilfe von etwas Mehl, zu länglichen, 3 cm dicken Rollen formen.

Diese Rollen mit einer Teigkarte oder einem Messer in 3 cm lange Stücke teilen und in dem kochenden Salzwasser kochen. Wenn die Gnocchi im Kochwasser oben schwimmen sind sie gar und können in die tiefen Teller verteilt werden.

Die Zwiebeln in Olivenöl anbraten. Diese und den in Streifen geschnittenen Salbei dazugeben mit Salz und Pfeffer würzen und alles über die Gnocchi geben. 

Zum Schluss den Bergkäse über die Gnocchi reiben.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.