Rotwein-Vinaigrette mit Cuvée Librandi

 

Diese Kombination aus sehr wenigen, aber sehr hochwertigen Zutaten überzeugt beim ersten Bissen. Der Rotwein wird einreduziert und mit Schalotten und Knoblauch aromatisiert, anschließend kommt die Süße des Honigs und unser herrliches Olivenöl Cuvée di Librandi dazu. Das ergibt eine Vinaigrette die nicht nur wie hier zu knackigen grünen Bohnen passt, sondern auch zu gegrillten Pilzen, grünem Spargel oder zu einem Linsensalat super lecker schmeckt.

 

In spannenden Kurzvideos erklärt, findet man Franzis Lieblingsrezepten zwei mal im Monat auf unserem Instagram Kanal arteFakt_olivenoelkampagne oder einfach hier. Schau mal rein und lass dich inspirieren!

 

Zutaten für 4 kleine Bohnensalate:

 

To Dos: 

  1. Rotwein mit klein geschnittenen Schalotten, angedrücktem Knoblauch und Senf in einem kleinen Topf zum kochen bringen und auf ein ca. Viertel einkochen lassen.
  2. Die Bohnen putzen und in 10 Minuten* in kochendem Wasser garen, dann in Eiswasser abkühlen.
  3. Der Rotwein sollte jetzt schön dickflüssig sein und wird durch ein Haarsieb gegeben. Die Reduktion, Honig und Olivenöl mit dem Schneebesen schnell aufschlagen, so dass eine Emulsion entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Bohnen mit der Vinaigrette vermischen und mit gerösteten Pinienkernen und Parmesanhobel anrichten.

Tipp:

Die Reduktion kann auch auf Vorrat zubereitet werden und im Kühlschrank bis zu drei Monate aufbewahrt werden. Wenn Sie zum Einsatz kommen soll, wird einfach das Öl und alles andere hinzugefügt. Der Honig kann auch durch Agavendicksaft oder Ahornsirup ersetzt werden und ist dann auch vegan.

 

* Wenn die Bohnen recht dick sind, kann es auch länger dauern. Wenn Sie beim durchbeißen nicht mehr quietschen, sind sie gar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.