Shakshuka mit Roveja

Shakshuka entstammt der nordafrikanischen und israelischen Küche. Es wird dort vor allem als warmes Frühstück serviert. Es schmeckt aber tatsächlich zu jeder Tages- oder Nachtzeit ;) und eignet sich perfekt als schnelles Familienessen oder für Gäste. In diesem Rezept von Franzi Licht ist die Wilderbse Roveja der Star des orientalischen Soulfood und gibt dem Gericht einen wunderbaren Biss. Die feinen Noten des Olivenöl No. 27 und das intensive, süßliche Aroma des Paprika Tap de Corti passen perfekt dazu und sorgen für einen tiefen und harmonischen Geschmack.
 
Dazu gibt es ein selbstgemachtes Pfannenbrot aus nur 3 Zutaten, das Rezept findet ihr bei @feinf. 

Zutaten für 4 Portionen Shakshuka:

150 g Roveja (1 Nacht eingeweicht, anschließend in frischem Wasser 45 Minuten gegart);
1 Zwiebel;
2 rote Gemüsepaprika;
1 Knoblauchzehe;
Olivenöl No. 3;

Kreuzkümmeln;
Paprika Tap de Corti Direkt vom Feld;

Gemahlene Chili oder Cayennepfeffer;
400 g ganze geschälte Tomaten;
Salz;
4 Eier;
Frischer Koriander oder Petersilie

Zubereitung: 1. Zwiebeln schälen und halbieren. Paprika entkernen und vierteln. Beides in feine Streifen schneiden. Knoblauch hacken oder reiben.
2. In einer ofenfesten Pfanne Zwiebeln, Paprika und Knoblauch im Olivenöl No. 27 bei mittlerer Hitze weich schmoren.
3. Kreuzkümmel, Paprika Tap de Corti sowie Cayenne oder Chili und Salz nach Belieben zu dem Gemüse geben und ca. 1 Minute mit anbraten. Ofen auf 180 °C vorheizen.
4. Die Tomaten dazu geben und in der Pfanne stückig zerdrücken. Noch ca. 10-15 Minuten köcheln, die Flüssigkeit sollte sich stark reduzieren.
5. Die vorgekochte Roveja unterheben.
6. Mit einem Löffel vier kleine Mulden in das Tomaten-Paprika-Gemüse drücken. Die Eier einzeln aufschlagen und in die Mulden gleiten lassen.
7. Die Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen und die Eier dort ca. 5 Minuten stocken lassen, das Eiweiß sollte fest sein, das Gelbe im besten Fall cremig oder flüssig.
8. Mit frischen Kräutern bestreuen.

Tipp: Für Gäste oder auch wenn wenig Zeit zum Kochen ist empfehle ich das Shakshuka von 1.-4. vorzukochen. Kurz vor dem Essen dann den Ofen vorheizen, das Shakshuka einige Minuten in der Pfanne erwärmen (evtl. einen Schluck Tomatensaft oder Wasser dazugeben), dann 5.-7. durchführen. 

1 Gedanke zu „Shakshuka mit Roveja“

  1. Andreas Ruppert

    Sie haben bei der Zubereitung die Roveja vergessen. Da sie schon gar sind würde ich sie erst am Ende zufügen.
    Gruß
    Andreas Ruppert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.