2. Feierabendmarkt auf dem Bremer Domshof: Feta-Creme-Varianten

Hier die Rezepte …

Schnell und leicht selbst gemacht – Feta zu Fetacrème

Stehen wir auf dem Markt in Athen und wollen einfach einen Fetakäse kaufen ist das kein leichtes Unterfangen. In der Auslage stehen mehr als zehn verschiedene davon: aus Schafsmilch, aus Schafs- und Ziegenmilch, junge und gereiftere, milde bis herzhaft würzige in vielen Schattierungen. Die Auswahl hier am Tresen ist deutlich kleiner und beschränkt sich zumeist auf echten griechischen aus Schafsmilch oder Hirtenkäse nach Art von Feta aus Kuhmilch. Für die nachfolgenden Rezepturen empfehlen wir beide, je nach den Zutaten mal einen milden oder einen würzigen.

 

Zubereitungen

Alle Crèmes werden auf die gleiche Weise zubereitet. Den Feta oder Hirtenkäse in Würfel schneiden, etwas Wasser zugeben und einen ordentlichen Schuss des Olivenöls und etwas griechischen Joghurt dazu, alles je nach angesetzter Menge Käse. Dann mit einem Kartoffelstampfer daraus eine geschmeidige Crème stampfen, eventuell noch etwas Olivenöl dazugeben. Die aufgeführten Zutaten zugeben und verrühren. Die Mengenproportionen der einzelnen Zutaten im Verhältnis zueinander und zum Feta können nach eigenem Gusto und den Geschmacksvorlieben gewählt werden.

 

Feta-Variation mit Radieschen

Milder Hirtenkäse, gewürfelte Radieschen mit grob geschnittenem Blattgrün, gewürfelte rote Spitzpaprikaschote, griechischer Joghurt und das Olivenöl No.2 von Sizilien oder Olivenöl No.3 von Kalabrien. Die Blätter der Radieschen haben ebenfalls eine sehr schöne und frische Rettichnote und bereichern damit die Crème auch mit dem farblichen Grün. Die Spitzpaprika bringt neben dem leuchtenden Rot eine dezente Süße mit, die sich gut mit der Rettichschärfe der Radieschen verbindet.

Zu dieser feinaromatischen Crème passen optimal Olivenöle mit feinen aromatischen Noten, z.B. von Blüten, Ziergräsern oder frühreifem Kernobst.

 

Feta-Variation mit Zitronen

Hirtenkäse mit frischen Salbeiblättern und in feine Röllchen geschnittenen Halmen der Winterheckenzwiebel, die einen schönen frischen, süßlichen und nicht beißenden Zwiebelgeschmack hat. Alternativ kann auch das Grün der Frühlingszwiebel verwendet werden. Wegen der Würzkraft und leicht bitteren Noten von den Salbeiblättern nicht zu viele nehmen und sie in feine Streifen schneiden. Optimal wird der Hirtenkäse mit nativem Zitronen-Olivenöl aufgerührt. Wer das nicht zur Hand hat kann auch das Olivenöl No.11 aus Katalonien oder das Olivenöl No.29 von Kreta nehmen und frisch gepressten Zitronensaft dazu geben.

 

Feta-Variation mit Liebstöckel

Griechischer Feta, grob geschnittene Blätter von Liebstöckel, oft auch als Maggikraut benannt oder wahlweise glatte Petersilie, Tomatenmark, gewürfelte und zuvor in heißem Wasser kurz eingeweichte getrocknete Tomaten (nicht aus dem Glas in Öl) und schwarze Oliven. Zu dieser aromatisch kraftvollen Variation passen alle Olivenöle mit ebenfalls starker Ausdruckskraft, auch mit herben und pfeffrigen Noten, wie das Cuvée di Librandi aus Kalabrien, das Olivenöl No.7 aus Apulien, das Olivenöl No.8 aus den Abruzzen oder das Olivenöl No.9 aus der Toskana.

 

Feta-Variation mit Möhren

Hirtenkäse, gewürfelte und blanchierte Möhren, Erdnussbutter, fettfrei geröstete Sonnenblumenkerne, in feine Röllchen geschnittener Schnittlauch und etwas Chilipulver. Zu den Möhren passen am besten die Olivenöle No.11 aus Katalonien und das Olivenöl No.29 von Kreta. Das Olivenöl No.11 verstärkt die nussige Note der Möhre und das Olivenöl No.29 ihre fruchtige Note.

 

Feta-Variation orientalisch

Griechischer Feta, grob geschnittene glatte Petersilie, gewürfelte Datteln, etwas Zitronensaft. Mit Kurkuma dem Feta eine schöne gelbe Farbe verleihen und wahlweise mit Cumin (Kreuzkümmel) oder einem Garam Masala würzen. Optimal passt hier das würzige Olivenöl No.13 aus Andalusien der Picual-Oliven dazu.

 

Beim nächsten Feierabendmarkt am 22. Juli 2022 dreht sich alles um die Kichererbse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.