Gurken-Zitrusrisotto ‚Moscow Mule-Style‘ mit Beizlachs, Dill und Ingwersauce

Inspiriert vom Rezept des weltbekannten und populären Cocktail ‚Moscow Mule‘, zaubert heute Patrick ein leckeres Gurken-Zitrusrisotto in unserer Werkstattküche in Wilstedt. Eine geschmackliche Explosion und eine tolle Überraschung für das besondere Essen mit deinen Lieben. Lass dich von der leicht pikanten Ingwersauce und die zarte Frische der Gartengurken verführen!

 

Für das Video-Rezept von Patrick hier klicken:

Gurken-Zitrusrisotto ‚Moscow Mule-Style‘ – arteFakt Olivenölkampagne YouTube Channel

Zutaten für das Risotto:

Zutaten für die Ingwersauce und das Finishing:

 

To Do`s für das Risotto:

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden und in Olivenöl anschwitzen.
  2. Gurke schälen und mit einem Teelöffel von den Kernen befreien. Danach in 1×1 cm große Würfel schneiden und zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Reis zufügen, mit Weißwein ablöschen und ebenfalls kurz anschwitzen lassen.
  4. Sobald der Weißwein komplett verkocht ist, das Risotto mit der Brühe auffüllen und solange leicht köcheln lassen bis die gesamte Flüssigkeit absorbiert ist.
  5. Die Butter und den Parmesan zufügen und rühren bis das Risotto die optimale Bindung hat.
  6. Jetzt Final die abgerieben Zitronenschale zugeben. Diese unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen

To Do`s für die Ingwersauce:

  1. Den Weißwein mit der in Streifen kleingeschnittenen Zwiebel komplett reduzieren lassen, bis der Wein komplett verdampft ist.
  2. Die restlichen Zutaten hinzufügen und einmal aufkochen lassen.
  3. Anschließend mixen und passieren.
  4. Nochmals abschmecken und je nach gewünschter Dicke der Sauce eventuell mit etwas Stärke binden.
  5. Zum Anrichten das Risotto in die Mitte eines Tellers geben und die Sauce drum herum träufeln. Den Lachs und den Dill auf das Risotto legen, mit dem Bio-Olivenöl No.3 als Topping verfeinern und servieren. Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.