Steckrübe als Rohkostsalat

Zutaten Salat (Menge nach eigenem Gusto)

  • Steckrübe
  • Möhre
  • säuerlicher Apfel
  • Sonnenblumenkerne
  • Bund glatte Petersilie

Zutaten Vinaigrette

Zubereitung Salat

Die Steckrübe schälen und in Finger dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben halbieren und von der schmalen Schnittseite ausgehend mit dem Sparschäler dünne Streifen hobeln. Möhren schälen und ebenfalls mit dem Sparschäler in Längsrichtung in dünne Streifen hobeln. Die Hobelstreifen miteinander vermischen. Es soll in der Mischung zu zwei Teilen Steckrübe und zu einem Teil Möhre ergeben. Den säuerlichen Apfel teilen, das Kerngehäuse entfernen, ungeschält in Stifte schneiden und zum Salat geben. Sonnenblumenkerne und satt grob gehackte glatte Petersilie darüber streuen.

Tipp: Wer keine Allergie hat, kann hier auch gerne grob gehackte Haselnüsse statt der Sonnenblumenkerne verwenden, auch Walnüsse passen sehr gut zur Steckrübe. Beide Nüsse harmonieren ebenfalls sehr gut mit der Petersilie.

Zubereitung Vinaigrette

3 Teile Olivenöl mit 1 Teil weißen Balsamico in eine kleine Schüssel oder in einen Schüttelbecher vermengen, einen Teelöffel Dijon Senf und etwas Wasser dazugeben, alles mit einem Schneebesen cremig schlagen und mit Salz abschmecken. Anschließend über den Salat gießen.

Der Salat sollte vor dem Essen gut eine Stunde zum Durchziehen und Marinieren abgedeckt im Kühlschrank stehen.

Varianten Zutaten

  • Statt der Petersilie lassen sich Blätter von Rauke, Rapunzel oder Löwenzahn zugeben, dann passen auch gut italienische Olivenöle, wie das Olivenöl No.3 – Kalabrien dazu.
  • Statt der Sonnenblumenkerne können auch Walnüsse oder Pinienkerne verwendet werden.
  • Wer es pikant mag, gibt einige Peperoncino-Röllchen dazu.

Varianten Dressing

Zu diesem Salat schmecken auch Joghurt-Dressings, sowohl säuerlich als auch süßlich.

  • Werden Rapunzel-Blätter hinzugegeben passt es etwas süßlich mit der Zugabe von nativem Orangen-Olivenöl zum Joghurt mit etwas braunem Zucker oder Honig und Schnittlauchröllchen
  • oder mit nativem Zitronen-Olivenöl die etwas säuerliche Note mit ein wenig frischem Ingwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.