Geschmorte Mairübchen oder Kohlrabi mit Roveja-Erbsen und Drillingen

Im Frühjahr sprießt die Natur und mit ihr kommen zahlreiche Kräuter und Gemüsesorten auf den Tisch bzw. in den Kochtopf! Spargel, Mairübchen, Frühlingswirsing, Kohlrabi, Spinat und Radieschen – damit lässt sich Leckeres zaubern! Dabei muss nicht immer nach „Klassiker“-Art gekocht werden, sondern auch mal Neues gewagt werden.

Bringen Sie die frühlingshafte Leichtigkeit zu sich nach Hause! Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten:

To Dos:

  1. Die Rübchen oder Knollen schälen, dann nach eigenem Gusto in Scheiben schneiden oder würfeln und diese in Butter al dente schmoren.
  2. Mit etwas Brühe ablöschen und die in Streifen geschnittenen Blätter zugeben, alles ca. 10 Minuten köcheln lassen und dann mit Zucker, Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken.
  3. Die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und grob gehackte Petersilie zugeben und mit Sahne oder Kokosmilch abbinden.
  4. Für die Textur und einen geschmacklichen Spannungsbogen passen eingestreute Roveja mit ihrer festeren Struktur und ihrem nussigen Anklang ideal zu dem weichen und lieblichen Geschmack der Gemüse.
  5. Beim Servieren nicht zu sparsam das Bio-Olivenöl No.29 darüber geben.

Tipps: Beim Kauf der Mairübchen oder des Kohlrabi darauf achten, dass das Blattwerk noch frisch und knackig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.