Weihnachtsgeschenke aus der Küche

 

Olivenölplätzchen

Zutaten für ca. 30-40 Plätzchen 

Zubereitung:

1. Rosmarin fein hacken, Schale einer ganzen Bio-Orange abreiben, beides direkt auf die Arbeitsfläche geben.
2. Mehl, Zucker und Salz auf die Arbeitsfläche geben, so dass ein kleiner Berg entsteht.
3. In den Berg eine Mulde formen, 1/3 des Olivenöls hineingeben, von außen nach innen vermengen. Nach und nach Öl hinzufügen, bis alles vermengt ist.
4. Zu einem glatten Teig verarbeiten, ca. 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
5. Den Teig nach dem Ruhen in ca. 30-40 Stücke teilen (z.B. Messer), mit den Händen zu kleinen Kugeln formen und platt drücken.
6. Bei 180°C Ober- und Unterhitze für 15-20 Minuten backen.
7. Mit Puderzucker bestäuben, oder aus Puderzucker und ein wenig Saft der Orangen einen leichten Guss anrühren und auf die Plätzchen geben. 

 

 

Gewürz-Bete 

Zutaten für ca. 3 Gläser je Sorte: 

  • 4 Knollen rote Bete
  • 4 Knollen gelbe Bete
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 250 ml weißen Balsamico „Campo del Picchio“
  • 140g  Zucker
  • 1 TL Salz
  • Gewürze für die rote Bete: Senfkörner, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Koriandersaat
  • Gewürze für die gelbe Bete: Koriander, Senfsaat, Bockshornklee, Fenchel, Ceylon-Zimt,  einige Scheiben Kurkumawurzel 

Zubereitung:

1. Die Beten nach Farben sortiert ca. 50 Minuten kochen.
2. Abgekühlte Beten pellen und in Scheiben oder Stücke schneiden.
3. Zwiebeln in Scheiben schneiden oder achteln.
4. In 2 Töpfe je 250 ml Wasser, 125g Condimento, 70g Zucker und 1/2 Tl Salz geben.
5. In den einen Topf die Gewürze für die rote Bete, rote Zwiebeln und die rote Bete geben. In den anderen die Curry-Gewürzmischung, weiße Zwiebeln und gelbe Bete geben.
6. Beides aufkochen und ca. 3-4 Minuten sprudelnd kochen. Dann gleich in sterile Gläser füllen, fest verschließen und auf den Kopf stellen.

Tipp: Das süße-sauer eingelegte Gemüse hält sich kühl und dunkel gelagert mehrere Wochen. Statt Bete kann man auch Möhren, Blumenkohl, Rettich oder ähnlich festes Gemüse verwenden. Bei den Gewürzen kann man sich richtig austoben, damit die gewickelten Gemüse bis zu einem Jahr halten, kann man die Beten mit den Zwiebeln in Gläser schichten, dann bis zum Rand mit Sud aufgießen und anschließend im Ofen oder Einmachtopf einkochen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.